Disneys Aladdin - Hamburg

Habe ich bereits gesehen
135 User haben das bereits gesehen
Möchte ich sehen
205 User möchten das sehen
Änderungen melden Informationen zur Show

Disneys ALADDIN ist das neue Musical vom Broadway. 

Am Broadway wird Disneys Aladdin mit seiner spektakulären und opulenten Inszenierung und der Musik von Tony Award®- und Oscar®-Gewinner Alan Menken seit Monaten von der Presse gefeiert.

Das Musical erzählt die zeitlose Geschichte von Aladdin, Dschinni und den drei Wünschen, die seit

Generationen über alle Grenzen hinweg geliebt wird und den Zuschauer in die magische Welt des Orients entführt.

Die auf dem weltbekannten und oscarprämierten Disneyfilm basierende Show wird nun ihre Europa-Premiere im Herbst 2015 in Hamburg feiern.

Alle Bewertungen Bewertungen
  • 18. Februar 2018

    1 Sterne

    Ich habe schon viele Musicals gesehen, manche auch mehrmals. Dieses war aber mit weitem, weitem Abstand das Schlechteste von allen. Der Preis dafür ist kurz gesagt eine Frechheit. Aladdin und Jasmin waren sängerisch eine Katastrophe. Vor allem der Aladdin als Erstbesetzung enttäuschte auf ganzer Linie und das nicht nur sängerisch auch das Schauspiel und Bewegungen sahen eher nach einer Drittbesetzung aus. Ich war so enttäuscht, dass ich das Programmheft nahm und überrascht feststellen musste: Nein, außer Jasmin war es die Erstbesetzung! Über das Stück kann man streiten. Hier muss jeder selbst entscheiden. Wie aber Buch und Text Preise gewinnen konnte, ist mir ein Rätsel. Für mich klang es so, als wenn es für die Zielgruppe der 10-12 jährigen geschrieben wurde. Die Verantwortlichen haben dann vielleicht vergessen, wer der Besucher am Ende ist; die Erwachsenen? Die als Witz platzierten Anspielungen auf andere Musicals etc. wirkte mehr als fehlplatziert. Die Aufführung machte insgesamt einen sehr uninspirierten Eindruck. Die Choreographie wirkte wie von einem Auszubildenden gemacht. Das Bühnenbild sah gewollt aber nicht gekonnt aus. Wenn Aladdin und Jasmin bei der Flucht von der Maurer nach hinten wegspringen und man kann sie dann aus der erste Reihe geduckt von der Bühne gehen sehen, dann ist das erbärmlich. Wenn zwei Personen einen Stoffband als Illusion einer Luftzirkulation schwenken, man kann die Beiden aber links und rechts an der Bühne sehen, dann ist das genauso amateurhaft. Beim Phantom der Oper konnte man diese Personen z.B. ganz in schwarz gekleidet weitestgehend verbergen, hier was es nicht so … traurig. Die Akustik war eine absolute Katastrophe, die Musik viel zu laut im Vergleich zum Gesang. Oder war das gewollt, da die Qualität des Gesangs auch dem Management bekannt war? Ich habe mir nach der Aufführung diverse Videos anderer Aufführungen auf YouTube angesehen. Die sahen allesamt besser und inspirierter aus. Die Kostüme waren nett, aber nur selten arabisch angehaucht. Die Tänzerinnen vermittelten eher den Eindruck einer russischen Folklore-Tranzgruppe. Nur dass die Tänzerinnen nicht tanzen konnten. Die Bewegungen sahen eher nach Muskelkater und Hüftprobleme aus, ganz bestimmt aber nicht nach weichen, arabischen Tanzstil. Immerhin schienen die Tänzerinnen passend zu einer russischen Folkloregruppe auch vom Aussehen ausgesucht. Damit passte das dann wieder. Die Preise in der neuen Flora passen zum Stück. 3,50€ für eine 0,2-Cola sagt wohl alles. Die Garderobe kostet 4€. Wobei hier für zwei Kleidungsstücke der gleiche Preis zu zahlen ist wie für Eines. Hallo Management: Hier könnte ihr die Besucher noch mehr abzocken. Nehmt einfach pro Kleidungsstück 4€. Da macht ihr bestimmt noch mal Minimum 1.000€ mehr pro Vorstellung. Auf Qualität kommt es Euch anscheinend ja nicht an. Kommen wir zum Positiven: Die Verkehrsanbindung zur neuen Flora ist immer noch spitze. UND der Dschinni war wirklich gut. Vielleicht fielen die schwachen Aladdin und Jasmin auch deshalb so unangenehm auf, da Weinstein-Storey als Dschinni sängerisch als auch schauspielerisch so überzeugen konnte.

  • 3. Dezember 2017

    4 Sterne

    Bunt, kitschig und unterhaltsam, dass sind die drei Worte, mit denen ich diese Show bewerten möchte. Die Darsteller sind allesamt gut und tragen zu einem gelungenen Abend bei. Mir persönlich ist das Stück ein bissel zu nah am Film, was jedoch nicht schlecht sein muss. Gut fand ich die Witze und kurzweiligen Gags, die das Stück auflockern. Typisch Disney und ein muss für jeden Aladdin Fan.

  • 20. September 2017

    5 Sterne

    Nach Der König der Löwen für mich das beste Musical!!!!! Und Super Darsteller!!!

  • 4. Mai 2017

    2 Sterne

    Tja... also meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. Ich fand, es triefte nur so vor Disney und Kitsch- war zwar schön anzusehen, aber mir doch eine Spur zu kitschig, zu glitzrig, zu "typisch Disney." Ich liebe Märchen, aber das war mir too much. Ich kam am Anfang auch schwer in die Show rein, konnte die Darsteller z.T. schlecht verstehen, empfand es als hektisch und unkoordiniert (keine Ahnung, ob das an der Doppelshow lag oder immer so ist) und meiner Meinung nach waren letztendlich die Nebenrollen (Ethan und Co) 10 Mal spannender als die Aladdin-Jasmin-Geschichte. Ich bin froh, dass ich es endlich gesehen habe, akzeptiere aber a) dafür nicht diese Preise, b) verstehe ich nicht den Hype (außer wenn man als Otto Normalverbraucher "verglitzert" werden will und c) bin ich gottfroh, dass die Musicalwelt charakterstarke Musicals wie DBdaD, next to normal etc. zu bieten hat. Aladdin erfüllt leider extrem das Musicalklischee, was ich gerne aus der Welt schaffen möchte ;)

  • 21. April 2017

    4 Sterne

    Das ganze "drum herum" ist wirklich toll. Es hat viele Specialeffekte und eine tolle Bühne. Die Geschichte ist einfach und doch zieht es einem in den Bann. Was ich schade finde, dass die deutsche Sprache immer mehr mit Akzent gesprochen wird. Ich muss Tobias Weiss (Cover Dschinni) wirklich ein Kompliment machen, er war grossartig und steht Enrico in nichts nach. Bei Sophia Gorgi merkte ich schon, dass es die Zweitbesetzung war. Ansonsten ein sehr gelungener (teurer) Abend =)

  • 12. April 2017

    4 Sterne

    Das Bühnenbild ist beeindruckend , die Darsteller haben mich auch überzeugt. Nur, es ist teilweise sehr hektisch. Ich denke, für Familien ist es absolut sehenswert.

  • 9. April 2017

    3 Sterne

    Wir waren gestern zu dritt für 413 EUR bei Aladdin. Es war unser 5. Musical nach Starlight Express, König der Löwen, Dirty Dancing und Hinterm Horizont. Und es war das schlechteste davon. Der Anfang schon völlig überdreht, dann eine flache Handlung und Witze über Facebook und Co., die da nicht hinpassen. Die Kostüme waren toll aber der eigentliche Glanz und Glamor dieser Welt fehlte. Das einzig richtig tolle Bühnenbild war in der Höhle, vieles dann einfach zu unspektakulär - bis auf den fliegenden Teppich natürlich. Jasmin müsste die Schönste des Abends sein, was sie nicht geschafft hat. Und der blasse Aladdin passte auch nicht wirklich in ihre Welt. Schade, denn wir haben viel mehr erwartet.

  • 8. Februar 2017

    4 Sterne

    Wer es kunterbunt und laut mag ist hier richtig. Das Bühnenbild ist sehr schön geworden. Verschiedene optische Highlight lassen nicht nur den Kids die Münder öffnen. Für Humor sorgt Dschinni. Die Musik ist wie bei mittlerweile fast allen Musicals leider austauschbar. Man findet einfach keine "Ohrwürmer" mehr, die einem auf dem Nachhauseweg noch durch die Gehörgänge "krabbeln". Und trotzdem ist es ein wunderbarer Ausflug in eine andere Welt von der man hinterher schwärmen muss. Und hier über Eintrittspreise zu kritisieren ist albern, denn es wird ja keiner gezwungen ganz vorne zu sitzen. Zumal das eh meist nicht die allerbesten Plätze sind.

  • 21. Dezember 2016

    4 Sterne

    Das Bühnenbild War grandios. Vor allem beim Finale des 1. Akts und natürlich der schwebende Teppich. Den Dschinni fand ich fantastisch und sehr lustig gespielt. Jedoch liebe ich Musicals die sehr emotional und mitreißend sind, was mir aber hierbei fehlte. Würde es mir aber jederzeit wieder ansehen.

  • 31. Oktober 2016

    1 Sterne

    Das Schlechteste was ich bis jetzt gesehen habe.Hatten wieder sehr gute Plätze gebucht. 3 Reihe Parkett Rechts,Plätze 2,3, 4. Die 3 Karten über ca. 480.- Euro. Dafür gab es sehr schlechte Akustik und eine flache Handlung. Es war mehr eine Tanzshow und kein Musical. Die Interpreten hatten die ersten Reihen überhaupt nicht auf dem Schirm und haben in die Weite gesungen und geschaut. Die schmalen Gags über Likes und Facebook waren völlig fehl am Platz. Ok ,die Bühnenbilder waren teilweise schon nett an zu sehen.Die Kostüme sind leider den Machern aber irgendwie entglitten. Das hatte so gar nichts mit der eigentlichen Geschichte gemein.Die Akustik war so schlecht ,das wir teilweise der Handlung nicht folgen konnten. Wer mehr eine Massenveranstalltung auf enger Bühne liebt mit teilweise ziemlich blöden Gags ist bei Aladin gut aufgehoben,sofern er denn auf den weit hinteren Stühlen für kleines Geld sitzt. Schade eigentlich meine Familie ist erst einmal kuriert.

Alle Tipps

Tipps & Service für Hamburg

Alle News News