Bewertungen für Disneys Aladdin - Hamburg

  • 4. Mai 2017

    2 Sterne

    Tja... also meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. Ich fand, es triefte nur so vor Disney und Kitsch- war zwar schön anzusehen, aber mir doch eine Spur zu kitschig, zu glitzrig, zu "typisch Disney." Ich liebe Märchen, aber das war mir too much. Ich kam am Anfang auch schwer in die Show rein, konnte die Darsteller z.T. schlecht verstehen, empfand es als hektisch und unkoordiniert (keine Ahnung, ob das an der Doppelshow lag oder immer so ist) und meiner Meinung nach waren letztendlich die Nebenrollen (Ethan und Co) 10 Mal spannender als die Aladdin-Jasmin-Geschichte. Ich bin froh, dass ich es endlich gesehen habe, akzeptiere aber a) dafür nicht diese Preise, b) verstehe ich nicht den Hype (außer wenn man als Otto Normalverbraucher "verglitzert" werden will und c) bin ich gottfroh, dass die Musicalwelt charakterstarke Musicals wie DBdaD, next to normal etc. zu bieten hat. Aladdin erfüllt leider extrem das Musicalklischee, was ich gerne aus der Welt schaffen möchte ;)

  • 21. April 2017

    4 Sterne

    Das ganze "drum herum" ist wirklich toll. Es hat viele Specialeffekte und eine tolle Bühne. Die Geschichte ist einfach und doch zieht es einem in den Bann. Was ich schade finde, dass die deutsche Sprache immer mehr mit Akzent gesprochen wird. Ich muss Tobias Weiss (Cover Dschinni) wirklich ein Kompliment machen, er war grossartig und steht Enrico in nichts nach. Bei Sophia Gorgi merkte ich schon, dass es die Zweitbesetzung war. Ansonsten ein sehr gelungener (teurer) Abend =)

  • 12. April 2017

    4 Sterne

    Das Bühnenbild ist beeindruckend , die Darsteller haben mich auch überzeugt. Nur, es ist teilweise sehr hektisch. Ich denke, für Familien ist es absolut sehenswert.

  • 9. April 2017

    3 Sterne

    Wir waren gestern zu dritt für 413 EUR bei Aladdin. Es war unser 5. Musical nach Starlight Express, König der Löwen, Dirty Dancing und Hinterm Horizont. Und es war das schlechteste davon. Der Anfang schon völlig überdreht, dann eine flache Handlung und Witze über Facebook und Co., die da nicht hinpassen. Die Kostüme waren toll aber der eigentliche Glanz und Glamor dieser Welt fehlte. Das einzig richtig tolle Bühnenbild war in der Höhle, vieles dann einfach zu unspektakulär - bis auf den fliegenden Teppich natürlich. Jasmin müsste die Schönste des Abends sein, was sie nicht geschafft hat. Und der blasse Aladdin passte auch nicht wirklich in ihre Welt. Schade, denn wir haben viel mehr erwartet.

  • 8. Februar 2017

    4 Sterne

    Wer es kunterbunt und laut mag ist hier richtig. Das Bühnenbild ist sehr schön geworden. Verschiedene optische Highlight lassen nicht nur den Kids die Münder öffnen. Für Humor sorgt Dschinni. Die Musik ist wie bei mittlerweile fast allen Musicals leider austauschbar. Man findet einfach keine "Ohrwürmer" mehr, die einem auf dem Nachhauseweg noch durch die Gehörgänge "krabbeln". Und trotzdem ist es ein wunderbarer Ausflug in eine andere Welt von der man hinterher schwärmen muss. Und hier über Eintrittspreise zu kritisieren ist albern, denn es wird ja keiner gezwungen ganz vorne zu sitzen. Zumal das eh meist nicht die allerbesten Plätze sind.

  • 21. Dezember 2016

    4 Sterne

    Das Bühnenbild War grandios. Vor allem beim Finale des 1. Akts und natürlich der schwebende Teppich. Den Dschinni fand ich fantastisch und sehr lustig gespielt. Jedoch liebe ich Musicals die sehr emotional und mitreißend sind, was mir aber hierbei fehlte. Würde es mir aber jederzeit wieder ansehen.

  • 31. Oktober 2016

    1 Sterne

    Das Schlechteste was ich bis jetzt gesehen habe.Hatten wieder sehr gute Plätze gebucht. 3 Reihe Parkett Rechts,Plätze 2,3, 4. Die 3 Karten über ca. 480.- Euro. Dafür gab es sehr schlechte Akustik und eine flache Handlung. Es war mehr eine Tanzshow und kein Musical. Die Interpreten hatten die ersten Reihen überhaupt nicht auf dem Schirm und haben in die Weite gesungen und geschaut. Die schmalen Gags über Likes und Facebook waren völlig fehl am Platz. Ok ,die Bühnenbilder waren teilweise schon nett an zu sehen.Die Kostüme sind leider den Machern aber irgendwie entglitten. Das hatte so gar nichts mit der eigentlichen Geschichte gemein.Die Akustik war so schlecht ,das wir teilweise der Handlung nicht folgen konnten. Wer mehr eine Massenveranstalltung auf enger Bühne liebt mit teilweise ziemlich blöden Gags ist bei Aladin gut aufgehoben,sofern er denn auf den weit hinteren Stühlen für kleines Geld sitzt. Schade eigentlich meine Familie ist erst einmal kuriert.

  • 27. Oktober 2016

    5 Sterne

    Was soll man mehr sagen, als einfach nur Wow! Dieses Stück ist wirklich phänomenal. Man taucht von der ersten Sekunde in eine schillernde Pailettenwelt ein. Klar ist es, dass es nicht mit den Disneyfilmen verglichen werden kann. Wenn man dies tut fehlen einem Abu (der aber super von drei Freunden ersetzt wurde) und Rajah (der von drei Zofen ersetzt wurde). Ich finde es allerdings nicht schlimm, dass etwas geändert wurde, da dies ja immer wieder bei einer Buchverfilmung passiert. Am besten hat mir Enrico De Pieri in dem Stück gefallen. Er verleiht im dem Stück dem Genie den gewissen Charme, den auch Robin Williams und Peer Augustinski dem Genie in den Film verliehen haben. Auch das kleine Medley an Disney-Liedern und die Helene Fischer Interpretation war zauberhaft. Ich war mit Sicherheit nicht das letzte mal in dem Stück.

  • 29. September 2016

    5 Sterne

    Ich war letztens bei dem Musical und ich fand es unglaublich gut. Wir hatten zwar leider die Zweitbesetzung von Jasmin und Aladdin, aber trotzdem war es verzaubernd. Der Dschinni wurde bei mir von Enrico de Pieri gespielt- er war fantastisch. Er war super lustig und hat mit seiner Art uns begeistert. Die Bühnenbilder, die Kostüme, die Darsteller, es hat einfach alles gepasst. Ich will auf jeden Fall nochmal zu dem Musical hin. Es ist wirklich zu empfehlen!!!

  • 8. September 2016

    3 Sterne

    Leider nur 3 Sterne. Die Show, die Bühne und die Kostüme einfach Spitze!!! Leider war Aladdin in der 2t Besetzung zu sehen, hören war nicht so doll ( und das in Reihe 4 )das Deutsch des Darstellers war leider so schlecht, das man vieles nicht verstand und die Gesangsstimme einfach zu schwach.Leider das gleiche bei der Jasmin-Darstellerin.Deutsch ok, Gesang naja. Ein besonderes Highlight die Darsteller von Dschinni und Jago....Megahammergeil!!! Im grossen und ganzen ein toller Abend, nur leider mit Ecken und Kanten.

  • 7. September 2016

    4 Sterne

    Eine überwältigende Show. Geniale Kostüme, grandiose Bühne, großartige Darsteller und wunderschöne Musik. Diese Leistungen rechtfertigen die 4 Sterne. Ansonsten leider oft übertrieben (zu viele flache Witze, zu schlechte Dialoge etc.), sodass viel von der Magie verloren geht. Hier wird, finde ich, zu viel Wert auf Comedy, als auf richtige Disney-Magie wie bei Tarzan und König der Löwen gelegt. Eigentlich Schade

  • 3. September 2016

    5 Sterne

    Aladdin ist eines der Stücke bei denen einfach alles stimmt! Überrascht hat mich das Bühnenbild. Auf Fotos und in Videos sieht es nur nett aus, in live glitzert und funkelt es an allen Ecken und Enden. Hier wurde mit extrem viel Liebe zum Detail gearbeitet. Für Stage-Verhältnisse wird hier mit einem relativ großen Orchester gearbeitet, was der Musik im Stück wirklich gut tut. Bis auf Aladdin (Terry Alfaro) und Dschinni (Tobias Weis) hatten wir in allen Rollen die fantastische Erstbesetzung. Tobias Weiss (Walk-In Cover Dschninni) war einfach nur göttlich! Er hat die Witze sehr gut rübergebracht. Terry Alfaro als Aladdin hat die Rolle sehr gut gespielt, vermittelt aber nicht ganz den Charme von Richard-Salvador Wolff. Das Stück ist sehr humorvoll inszeniert mit jeder Menge Anspielungen auf Musik, Film, Politik, etc.. Auch Aladdins drei Freunde (Stefan Tolnai, Pedro Reichert, Philipp Hägeli) sorgen für sehr gute Unterhaltung und jede Menge Gags! Unbedingt zu empfehlen, man erlebt einen sehr schönen, lustigen, und unvergesslichen Abend bei Aladdin.

  • 21. August 2016

    4 Sterne

    Vor ungefähr 3 Wochen habe ich mir während eines Kurzurlaubs in Hamburg "Aladdin" angesehen. Und ich muss sagen es hält, was es in der Werbung verspricht. Auf der Grundlage eines Disneyfilms aufbauend, wurde dieser wunderbar umgesetzt. Die Musik ist eingängig und ohrwurmwürdig! Die Kostüme und das Bühnenbild sind verdammt aufwendig gestaltet. Und die Cast, die ich gesehen habe war wunderbar. Alledings fand ich das Verhältnis zwischen Musik und Gesang teilweise nicht ausgewogen. Hätte ich die Lieder nicht schon von der CD gekannt, hätte ich die Texte teilweise nicht verstanden. Aber ansonsten fand ich es echt top! (Auch die freundlichen Darsteller nach der Show an der Stagedoor!)

  • 14. August 2016

    5 Sterne

    Ich habe mir gestern mit meinem Mann Aladdin angesehen und wir sind beide total begeistert. Musik, Klang, Darsteller, Kostüme, Bühnenbild..... alles super. Natürlich gibt es immer Dinge die einem besonders gut gefallen haben. In unserem Fall war das zum einen die Szene mit dem fliegendem Teppich und zum anderen der Jeannie. Der Darsteller hatte so viel Spaß an dem was er tat, er hat seine Rolle richtig "gelebt". Einfach super! Es gab Romantik, Spannung und eine Menge Spaß auf der Bühne und es war eine Freude sich die Show anzusehen. Natürlich sind Geschmäcker unterschiedlich, nur sollten sich einige Kritiker mal ihre Kommentare durchlesen bevor sie sie abschicken. Besonders die "Kritik" von KASSANDRA finde ich einfach nur unangemessen und peinlich. Wenn Sie doch so eine tolle Tänzerin sind, warum stehen SIE dann nicht auf der Bühne? Abgelehnt worden und darüber verbittert?? Genau so einen Eindruck machen sie. Ein bißchen Ahnung vom Tanzen habe ich auch, jedenfalls genug um zu wissen was die Darsteller auf der Bühne leisten. Und zum Thema Humor. Mal ehrlich liebe Meckerer, geht ihr zum Lachen in den Keller? Nehmt doch nicht alles so ernst! Habt mal Spaß bzw lasst euch davon anstecken. Ich kann nur sagen wir hatten viel zu Lachen und wir fanden es super das einige lockere/ humorvolle Szenen eingebaut wurden. Gegen destruktive Kritik hab ich nun wirklich nichts. Wie schon gesagt, Geschmäcker sind nunmal verschieden. Nur hat man hier den Eindruck das manche das Haar in der Suppe suchen. Und das ist wirklich nicht fair den Darstellern gegenüber. Es sind auch nur Menschen und keine Maschinen.

  • 3. August 2016

    5 Sterne

    Ich habe die Show am 02.08.16 gesehen und war völlig begeistert, das Bühnenbild war großartig, die Sänger und Tanzeinlagen waren genial und ich fand die Lieder, die man noch nicht aus dem Film kannte auch sehr gut. Ich hatte das Glück, die gesamte Erstbesetzung zu sehen, was bei Aladdin, wie ich gehört habe von großem Vorteil ist. Kann mich den negativen Bewertungen in keinster Weise anschließen, bei uns war das Orchester bombastisch und der Klang war äußerst gut ausgesteuert. Sehr schönes Musical mit viel Witz und .... STEPPTANZ!!! (Jaaa, das macht mich immer besonders glücklich xD)

  • 20. Juli 2016

    2 Sterne

    Leider enttäuschend! ...und das viele Geld nicht Wert. Es sind hier ja schon einige Negativ-Bewertungen veröffentlicht und ich habe nicht gedacht, dass ich mich diesen anschließen muss. Aber das Gute zuerst: Die Bühnenbilder und die Bühnentechnik sind sehr schön. Auch die Kostüme haben mir gut gefallen, obwohl sie stellenweise nichts mehr mit "1001 Nacht" zu tun haben. Nun zu den enttäuschenden Eindrücken: Die Qualität der Musik lässt alle Wünsche offen. Schlechte Stimmen, schlechte Texte und die technische Aussteuerung des Klangs war schlicht eine Katastrophe. Zu laut, zu schrill ...zu schlecht. Dialoge und Liedtexte: Trivial und dumm bis hin zu peinlich, im Sinne von "fremdschämen" Die m.E. unangemessene Adaption von umgangssprachlichen Gossenjargon tötet jede Poesie. Im Detail findet der interessierte Leser auf diesen Seiten eine sehr authentische Aufzählung der vielen Unschönheiten. Darsteller: wenig charismatisch, schlechte Stimmen Tanz: deletantisch und einer großen Bühne nicht würdig Story und Adaption: Ohne Charme und Zauber (mit 2 Ausnahmen im Bühnenbild, beide Szenen mit dem fliegenden Teppich) Das ganze wirkte auf mich wie ein billiger Klamauk, gespickt mit wahllosen Anleihen aus der heutigen Trash-Fernsehwelt und schlechten Gossenwitzchen, der nicht viel vom Zauber arabischer Nächte oder einem Märchen aus 1001 Nacht hat. Sehr schade! Meine Empfehlung: Lieber das Geld für etwas anderes ausgeben.

  • 15. Juli 2016

    3 Sterne

    Buntes Musical-Erlebnis. Schön für Familien mit Kindern. Der Wow-Effekt fehlte mir am Ende des Stückes. Sehenswert für alle die seichte und fröhliche Unterhaltung mögen.

  • 11. Juli 2016

    4 Sterne

    Ich war am 26. Mai 2016 in der 15 Uhr Vorstellung und muss sagen, es hat mir gefallen. Viel Tanz, viel Glitzer und der gute Dschinni. Der Höhepunkt war der Teppichflug von Aladdin und Jasmin zu 'In meiner Welt'. Die Musik war gut. Die Darsteller haben gutes Deutsch gesprochen und verständich gesungen. Ein farbenprächtiges Spektakel!

  • 8. Juli 2016

    3 Sterne

    Das Musical ist echt schön, bunt, schrill und sehenswert. Aladdin hat bei mir Richard-Salvador Wolf gespielt der Dschinni war Tobias Weis. Die Witze des Dschinnis fand ich sehr flach und nicht wirklich witzig, dass er auch noch selbst über seine Witze lachte fand ich auch nicht sonderlich gut. Die Kostüme waren super, die Choreografien waren spitze, das Tanzen war synchron. Die Bühnenbilder verzauberten mich auch sehr. Jetzt kommt aber das große Aber: das preisleistungsverhältnis stimmt einfach nicht. Die Musik zu laut, die Sänger und Texte zu leise. Für so viel Geld erwarte ich doch mehr. Das Orchester war ok aber nicht überragend. Meine Bewertung bezieht sich auf die Vorstellung am 08.07.2016 um 20uhr. Einmal sehen reicht.

  • 6. Juli 2016

    1 Sterne

    Meine Nachricht an den Ticketverkäufer: Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll - die Zusammenfassung wäre wohl: Es ist unglaublich schlecht und im Humor grenzüberschreitend. die Sänger waren gut, aber das Orchester teilweise zu laut, so dass man sie nicht hören konnte die Lieder waren angelehnt an die Disney-Lieder, aber doch sehr frei interpretiert (zum Schlechten hin) - Sie verprechen auf Ihrer Webseite einen Disney-Klassiker und Stage Entertainment preist ein 5-Sterne Musical wie Lion King an... die Kostüme waren teilweise sehr schön - aber es gab Damenkostüme, die bewusst den hautfarbenen Slip darunter präsentiertenn (Was bitte sollte das? Ich will die Unterwäsche der Darsteller nicht sehen und ich verstehe als Frau nicht, warum Frauen so auf einer Bühne präsentiert werden, die nicht zur Reeperbahn gehört!), darüber hinaus wurden die Nippel eines Darstellers mit Kommentar gezeigt (siehe Nippel-Witz unten) - können sich die Leute nicht normal anziehen? Die Requisiten waren sehr gut gemacht - der Props-Specialist ist der einzige, der hier etwas geleistet hat. Leider konnten die Tänzer sie nicht bedienen: Mehrfach haben Sie vergessen Gegenstände und Überreste von auseinander gefallenen Kostümen/Props von der Bühne getragen - nicht sehr unauffällig übrigens. Und mit denen in der Hand konnten Sie auch nciht mehr richtig tanzen - dazu siehe unten. Außerdem wurden Gegenstände völlig wild über die Bühne geschoben - mehrfach falsch, wie man an den Zustammenstößen mit Tänzern gesehen hat - Ja, die haben Gegenstände gegen Ihre Kollegen gegengeschoben, die sich dann durchquetschen mussten auf ihre Position und angerempelt wurden. Die Tänzer kannten also anscheinend weder die Abläufe der Bühnenbilder noch der Props korrekt. Tanz: Was sollte das sein? Orientalischer Tanz? Bollywood? Als Hobbytänzerin hätte ich das beides besser gekonnt! Und ich bin auf Anfängerniveau in beiden Sachen! Der "Bauchtanz" bestand aus wildem Po-Gewackel, die Frauen hatten - bis auf eine, die ich hier lobend erwähnen will - keine Kontrolle über ihre Bauchmuskulatur, konnten weder einfache Twists, noch Lifts oder Drops korrekt tanzen. Die Bollywoodanteile waren von den Gruppenbildern falsch gestellt, die Reihen waren nciht getroffen, die Tänzer nicht synchron in ihren Bewegungen, sie haben Teile der Choreographie vergessen (Arme, Beine, in die falsche Richtung getanz oder zu spät im Vergleich zu den anderen der Reihe). Darüber hinaus waren die Bewegungen unsauber getanzt - die Armwinkel und Handpositionen haben im orientalischen Tanz Bedeutung, ebenso wie das Element der seitlichen Kopfbewegung. Die Tänzer hatten offensichtlich keine Ahnung von den Tanzstilen. Sie haben versucht mit dem Kopf zu wackeln und sahen lächerlich dabei aus - kleiner Tipp: Man muss den Kopf unabhängig vom Rest des Körpers bewegen. Generell ist die Fähigkeit zur Isolation von Körperteilen für diese Tänze entscheidend. Die Armbewegungen Bollywood-Style sahan aus - als ob jemand versucht Ägypter zu verarschen a la Asterix und Obelix, wir tanzen jetzt mal ägyptisch. Die Vorstellung war nciht nur tänzerisch eine Katastrophe - ich finde es respektlos vor der orientalischen (Tanz)Kultur wildes Pogewackel als "anspruchsvolle Umsetzung der orientalischen Tanztradition" zu präsentieren. Die Let's-Dance-Szene war auch schrecklich - wenn ich Chacha tanze, sollte ich die Knie strecken. Also nicht mal "einheimische" Tänze wurden korrekt getanzt. Sexismus, Schwulen-Witze, Türken-Witze, Nippel-Gate, gewaltverherrlichend, etc.: Wie bereits erwähnt, fand ich das Stück grenzüberschreitend in seinem Humor. Soll heißen, die permanenten Witze (sowohl im Dialog, als auch in die Lieder eingebaut) waren nicht nur niveaulos, sondern auch auf Kosten von Minderheiten. Wie können Sie den Besuch eines Stückes empfehlen und wirtschaftlich davon profitieren, bei dem Menschen derart beleidigt werden? Die Aufführung sollte nach meiner Meinung sofort gestoppt werden - das ist geschmacklos und hat auch ncihts mit Kunstfreiheit zu tun. Und was hat das mit dem Original-Disney-Stoff zu tun? Falls Sie es selbst nicht gesehen haben sollen - wäre vllt besser gewesen, bevor Sie es verkaufen - hier ein paar Beispiele: Die Frauen zeigen nicht nur ihre Unterwäsche, statt zu tanzen wackeln sie wild mit dem Po zum Publikum, sie benehmen sich unselbstständig, fallen Aladdins Freunden stöhnend in die Arme mit der dazu passenden Arm-an-Stirn-Geste (mehr Klische ging nicht, oder?), die Diskussion von Frauenrechten wird in der folgenden Szene ins Lächerliche gezogen: Jasmin konfrontiert ihren Vater und fragt: "Warum muss ich heiraten? Warum kann nicht eine Königin das Land regieren?" Kommentar von Jaffars Assistent: "Warum denn nicht gleich eine Kanzlerin, heh?" Publikum soll an dieser Stelle über die Kanzlerin lachen. Diskussion beendet. Was genau hat die Kanzlerin zu tun mit Aladdin? Es ist unagemessen, Frau Merkel in einem Musical so ins Lächerliche zu ziehen - ich wähle gegen sie, aber so viel Respekt vor einer Regierungsperson finde ich doch angebracht, nicht billige Gags auf ihre Kosten zu machen - in einem Musical insbesondere. Die Frauendarstellung ist insgesamt sexistisch - obwohl Aladdin eigentlich das Thema Emanzipation darstellen sollte... Ein Darsteller zeigt an einer Stelle seine Nippel und macht Witze darüber - Nippel-Witze, wirklich? Da sage ich jetzt nichts weiter zu... Türken-Witze: es wundert mich, dass sich noch keiner über den Rassismus des Stückes beschwert haben soll... Es wurden Döner-Witze, etc. gemacht - zusätzlich zur rassistischen Darstellung ihrer Tanzkultur. Warum? Das ist nicht witzig! Schwulen-Witze folgten dicht darauf - warum macht man sich über Schwule lustig mit persifliertem "Tunten-Gebahren"? Jaffars Assistent reißt einen niveaulosen Slapstick-Witz nach dem nächsten. Und zum Abschluss wird auch nochmal kurz Gewalt ins lächerliche gezogen und als toll dargestellt: Aladdins Freunde beschließen ihn zu retten, indem sie sich bewaffnen und mindestens 27 Wachen töten. Die Diskrepanz zwischen "Aladdin stiehlt nur um zu leben" und "wir werden zu Mördern in seinem Namen" wird so gelöst: Omar sagt etwa "aber Waffen, das geht doch nicht", bekommt eine in die Hand gedrückt und reagiert mit "Geiles Teil, ich hab voll Bock!". Dann töten sie die Wachen und machen zwischendurch einen Witz darüber, dass sich Omar versehentlich in den Finger geschnitten hätte: "Ah, ich blute, ich blute!" "Zeig mal, ist doch nur ein kleiner Kratzer". Ob die toten Wachen das auch witzig finden? Ich sicher nicht. Falls Sie den Begriff gewaltverherrlichend zu hart finden - ist er nicht. Er bedeutet, dass die Anwendung von Gewalt unrichtigerweise legitimiert wird und als harmlos dargestellt wird. Ich bin völlig entsetzt und verstört! Es ärgert mich bei weitem nicht so, dass ich viel Geld für diesen Schrott bezahlt habe, wie es mich entsetzt, dass so etwas aufgeführt und als "Disney-Musical für die ganze Familie" beworben wird. Ich bitte Sie inständig, es aus ihrem Programm zu nehmen.