Ausgelaufen

Sweeney Todd

Habe ich bereits gesehen
49 User haben das bereits gesehen
Möchte ich sehen
63 User möchten das sehen
Änderungen melden Informationen zur Show

Das Musical Sweeney Todd handelt von einem Barbier, Namens Benjamin Barker, der nach vielen Jahren nach London zurückkehrt.

Er erfährt, dass sich seine Frau nach einer Vergewaltigung durch den Richter Turpin das Leben genommen hat und seine Tochter dem schmierigen Richter als Mündel übergeben wurde.

Unter dem Namen Sweeney Todd lässt er sich erneut als Barbier nieder und entwickelt einen Racheplan. Als Richter Turpin seinem tödlichen Rasiermesser knapp entkommt, steigert sich Sweeneys Wut ins Unermessliche. Zusammen mit der unsterblich in ihn verliebten Mrs. Lovett findet er einen Weg, die Opfer seiner Mordlust lukrativ zu verwerten …

Alle Bewertungen Bewertungen
  • 15. Juni 2015

    3 Sterne

    Mein fünfter Besuch in der "Musicalstadt" Pforzheim! Sweeney Todd handelt von dem Barbier Benjamin Barker, der nach vielen Jahren nach London zurückkehrt. Er erfährt, dass sich seine Frau nach einer Vergewaltigung durch den Richter Turpin das Leben genommen hat und seine Tochter dem schmierigen Richter als Mündel übergeben wurde. Unter dem Namen Sweeney Todd lässt er sich erneut als Barbier nieder und entwickelt einen Racheplan. Zusammen mit der unsterblich in ihn verliebten Mrs. Lovett findet er einen Weg, die Opfer seiner Mordlust lukrativ zu verwerten… In der Titelrolle gewinnt Thomas Christ sowohl stimmliches als auch darstellerisches Profil. Femke Soetenga spielt die Mrs. Nellie Lovett mit großem Engagement als ein verruchtes Weib an der Seite des Teufelsbarbiers. Auch der Rest der Cast überzeugt! Tobias Leppert kreiert mit der Badischen Philharmonie Pforzheim den Sound gruselig ausladend, manchmal in der Klangballung zu überbordend, so dass die Verständlichkeit der Darsteller des Öfteren darunter litt. Licht und Bühnenbild solide! Die doch etwas lahme Musik Sondheims wird durch einige deftige Zutaten makabersten Humors und schrille Figuren gewürzt, die dem dreistündigen Abend eine hohe Unterhaltsamkeit sichern. Ein Besuch der Pforzheimer Inszenierung lohnt!

  • 10. Juni 2013

    5 Sterne

    Zum ersten Mal gesehen und restlos begeistert, besonders zu dem Preis !!

  • 1. Juni 2013

    5 Sterne

    5 Sterne!! Für den günstigen Preis so ein tolles Musical mit guten Darstellern (allen voran Kevin Tarte), relativ aufwändigem Bühnenbild, kreative Kostüme,... Für Fans des Films sind aber wohl die deutschen Texte etwas gewöhnungsbedürftig... mit zwei Hauptdarstellern die fließend englisch sprechen können, hätte man vielleicht auch die (meiner Meinung nach besseren) Originaltexte nehmen können. Aber trotzdem... absolut sehenswert!!!!!! :)

  • 22. März 2013

    5 Sterne

    Ich habe diese Inszenierung nun 4 Mal gesehen und bin jedesmal erneut begeistert. Sondheims schwarzer Humor kommt wunderbar zum Tragen, was ich bei der Verfilmung so nicht empfand. Sowohl das Bühnenbild als auch die Kostüme finde ich ausgesprochen passend für diese Stück und die Besetzung ist für mich einfach fabelhaft. Besonders Gayle Macfarlane als Mrs. Lovett und Kevin Tarte als Sweeney Todd erweisen sich meiner Meinung nach als absoluter Glücksgriff, sowohl was Darstellung als auch Gesang betrifft! Ich habe jedesmal das Gefühl, die beiden leben ihre Rollen und sie überzeugen mich vollkommen. Außerdem sieht es so aus, als hätten sie jede Menge Spaß auf der Bühne. Ebenfalls begeistert in ihren Rollen haben mich Martin-Jan Nijhof als Richter Turbin, Kartal Karagedik als Anthony, Teresa Sedlmair als Johanna, Lucia Cervoni als Bettlerin und ganz besonders Michael Ernst als Toby. Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich das hervorragende Ensemble des Opernhauses Magdeburg, die für mich einen ganz wichtigen Anteil am Erfolg dieser Aufführung haben und mit ihren Nummern bei mir für Gänsehautfeeling sorgen. Ich hoffe sehr, dass es in der nächsten Spielzeit eine Wiederaufnahme, am besten mit dieser Cast, gibt und ich noch oft die Möglichkeit habe, dieses Stück in dieser Inszenierung zu sehen. Es hat mich regelrecht süchtig gemacht! :)

  • 5. März 2013

    5 Sterne

    Ich habe die Aufführung im Geiste immer mit der Verfilmung des Stoffes verglichen und muss sagen, dass sie sich auf keinen Fall verstecken muss. Die Darsteller sind super, allen voran natürlich Kevin Tarte. Die Kostüme sind gelungen und das Bühnenbild ist einfallsreich. Am beeindruckendsten fand ich, dass der Chor rechts und links des Zuschauerraumes Aufstellung nahm und sang. "Joanna" war auch für mich ein richtiger Ohrwurm. Der Besuch bei "Sweeney Todd" hat sich wirklich gelohnt. Nicht verpassen!!!

  • 4. März 2013

    2 Sterne

    Nicht meins.Auch Kevin konnte dabei nix rausreissen.

  • 6. Januar 2013

    5 Sterne

    Sweeney Todd in Magdeburg ist ein wunderbar gelungenes Musical in einem schönen Theater. Hervorragende Darsteller, überzeugendes Schauspiel, tolle Stimmen. Kevin Tarte als Sweeney Todd super - einmal mehr sehr überzeugend in seiner Rolle !!

  • 29. Dezember 2012

    5 Sterne

    Ich war am Premierentag in der Vorstellung gewesen und wurde nicht enttäuscht duch die Besetzung des Sweeney Todd mit Kevin Tarte wurde dieser Tag unvergesslich denn Kevin lebte diese Rolle! Ein Muß für alle Kevin Fans! Vom Musicalbesucher wird einiges an Konzentration durch den schwierigen Text abverlangt um der Handlung folgen zu können! Dieses Stück unterscheidet sich gesanglich von anderen Musicals da man hier die klassische Gesangsausbildung bei einigen Darstellern raushört. Der Chor (Ensemble) ist z.B. ein Opernchor des Theaters. Bühnenbild, Kostüme, andere Darsteller und Musik ergänzen sich dennoch, das Magdeburger Theater hat hier einen sehr hohen Anspruch was sich auch im Endergebnis bemerkbar macht!

  • 16. Dezember 2012

    5 Sterne

    Ein tolles Musical, Skurill, absurd - aber einfach Klasse. Dank Kevin Tarte und dem tollen Ensemble hat es bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Premiere ist nun einen Monat her und es wirkt immer noch nach. Freue mich auf weiteren Besuch im Frühjahr 2013. Das Lied "Joanna" ist für mich ein Ohrwurm geworden. Unbedingt ansehen, man sollte es nicht verpassen.

  • 12. Dezember 2012

    5 Sterne

    Schwere Kost, sehr düster, keine sogenannten Ohrwürmer, skurrile Momente...aber trotzdem, ein Musical, das bleibenden Eindruck hinterlässt...:-)...Besonders durch die brillanten Sänger und Darsteller...allen voran Kevin Tarte, der uns durch sein Schauspiel durch eine Reihe von Gefühlsmomenten schickte, die bei mir Gänsehaut hinterlassen hat. Große Stimmen und eine beeindruckende Kulisse taten ihr Übriges. Kein Musical, das ich so oft sehen will, wie TdV...aber sicherlich einzigartig...der nä. Besuch ist geplant. Absolut empfehlenswert::!!!!!!

Alle Tipps

Tipps & Service für Magdeburg

Steinzeithaus Randau

Magdeburg
Steinzeithaus Randau
Die Steinzeitanlage Randau befindet sich rechts... mehr