Ausgelaufen

Rebecca

Habe ich bereits gesehen
19 User haben das bereits gesehen
Möchte ich sehen
26 User möchten das sehen
Änderungen melden Informationen zur Show

Ein Schatten der  Vergangenheit liegt über Manderley, als sein Besitzer Maxim de Winter mit seiner jungen Braut dorthin zurückkehrt, wo seine Frau Rebecca vor einem Jahr unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. 

Sylvester Levay (Musik) und Michael Kunze (Buch) zeigen in einem dramatischen Spannungsbogen, wie eine bedingungslose Liebe zu zerbrechen droht angesichts von Anfeindungen, Intrigen und Schuld. 

Das Musical nach dem Roman von Daphne du Maurier, verfilmt von Alfred Hitchcock, kreiert eine düstere Atmosphäre, in der die Hauptfiguren zum Spielball im Kampf um die Macht werden und wo ihre Sehnsucht nach Glück zu zerbrechen droht. 

REBECCA – ein Musical der Sonderklasse, das die FreilichtSpiele Tecklenburg „erstmals open air in Deutschland“ präsentieren: und das in einer absoluten Starbesetzung mit Milica Jovanovic, Pia Douwes und Jan Ammann an der Spitze einer großen Cast.

Alle Bewertungen Bewertungen
  • 28. August 2017

    5 Sterne

    Tja, was soll ich sagen- es gibt nichts Besseres!!!

  • 22. August 2017

    5 Sterne

    Unglaublich schön! Das war mein erstes mal in Tecklenburg und ich hab mich verliebt! Es war großartig! Die Starbesetzung, das Bühnenbild und das fantastische große Ensemble überhaupt! Ich werde ab sofort jedes Jahr nach Tecklenburg fahren! Es war wirklich gigantisch!!!!

  • 21. August 2017

    5 Sterne

    Was für ein grandioses Stück. Ich war begeistert von dem Stück, was nicht nur an der grandiosen Musik lag. Auch die Besetzung der Rollen, wie zum Beipiel - Jan Ammann als Maxim de Winter - Milica Jovanovic als Ich - Roberta Valentini als Beatrice - Pia Douwes als Mrs Danvers - Thomas Hohler als Frank Crawley um nur einige zu nennen. Wer bis zum 9.9.17 die Möglichkeit hat, sich das Stück auf der Freilichtbühne Tecklenburg anzugucken, sollte das auch machen. Ihr werdet nicht enttäuscht sein.

  • 21. August 2017

    5 Sterne

    Rebecca zählt zu einen meiner absoluten Lieblingsmusicals. Auch in Tecklenburg funktionierte es wieder mich zur Gänsehaut zu bewegen. Leider muss man in teckenlenburg ein paar Abstriche machen zur Stuttgarter Inszenierung: diese wären einerseits die Kostüme, das Bühnenbild und auch das Finale ist nicht vergleichbar mit Stuttgart. Dafür finde ich die Idee mit den Schatten gar nicht schlecht und sehr kreativ. Die Besetzung reist eh alles heraus. Pia als Mrs Denvers einfach nur WOW und ihre Mimik und Gestik ist echt der Hammer. Ihre Stimme ja sowieso. Milica einfach großartig. Und Jan auch absolut toll. Auch das Ensemble macht seine Rolle super. Das Orchester spielt klasse und ist auch richtig voll. Ich hoffe Rebecca kommt bald wieder in ein schönes Theater. So ein Stück wie Rebecca darf nicht einfach von der Bühne verschwinden. Es ist echt schön. Rebecca kann man nur genießen und es zählt für mich zu einen der besten Musicals überhaupt.

  • 19. August 2017

    5 Sterne

    Etwa 5 Jahre nach der Derniere in Stuttgart gab's in Tecklenburg ein willkommenes Wiedersehen mit "Rebecca". In den Hauptrollen konnten Milica Jovanoivc als „Ich“, Jan Ammann als „Maxim de Winter“ und Pia Douwes als „Mrs. Danvers“ restlos überzeugen, wie auch die anderen Haupt- und Nebenrollen. Der Inszenierung von Regisseur Andreas Gergen gelang das phasenweise leider nur bedingt. Der Einsatz der schwarzen "Schatten/Geist von Rebecca"-Figuren war nicht immer dramaturgisch sinnig und machte oft den Eindruck, dass Herr Gergen nicht wollte, dass die große Bühne leer ist. Was ist daran schlimm, wenn bei einem Solo auch mal nur der Sänger im Fokus ist? Hat bei "Shrek" in der gleichen Spielstätte auch nicht gestört. Sonst ist die Nutzung der großen Bühne und der örtlichen Begebenheiten sowie dem großen Ensemble perfekt gelungen. Toll waren die Ensemblenummern wie "Strandgut". Ein kleiner Wermutstropfen war außerdem das Finale bzw. die 11 o'clock number. Mandalay brannte leider nur per Videoprojektion und Ms. Danvers "Abgang" war auch nicht so spektakulär wie in der Originalproduktion von Rebecca Zambello. Wird sicher an Sicherheitsvorgaben gelegen haben, aber ein bisschen "feuriger" hätte es gerne zugehen können. Das Orchester spielte kraftvoll auf und die Akkustik war generell sehr gut, ein Lob an die örtliche Technik. Die Perücken und Kostüme zählten nicht zu den Highlights des Abends, müssen sicher open-air-tauglich sein, aber manches war einfach nur hässlich! Vielleicht wurde das Budget für die tollen Kostüme bei "Shrek" zu sehr strapaziert? Trotz dieser 2-3 kleiner Mängel habe ich "Rebecca" in Tecklenburg sehr genossen und freue mich dass das Musical in der Open-Air-Szene angekommen ist und es vielleicht mal wieder ein Wiedersehen in Mandalay geben wird.

  • 5. August 2017

    5 Sterne

    Ich war am 04.08. in der Vorstellung. Die Umsetzung des Stückes auf eine riesige Bühne, die nicht so wie bei Vorführungen im Theater, auf ein ständig von Grund auf Wechselndes Bühnenbild setzen kann, fand ich mit Unterstützung der schwarzen Schattengestalten (schon mehrfach in vorherigen Bewertungen beschrieben) sehr sehr gekonnt und super Umgesetzt. Das gesamte Ensemble hat saubere Arbeit geleistet. Eine Person besonders Hervorzuheben wäre den anderen nicht gerecht. Egal ob Musicalstar oder nicht, alle haben ihren Job perfekt umgesetzt. Auch die Umsetzung des abbrennenden Manderley ist sehr gut gelungen. Der Besuch einer Vorstellung in Tecklenburg ist absolut zu empfehlen. Es war ein sehr schöner Abend der meine Erwartungen bzgl. Bühnenbild um Welten übertroffen hat.

  • 27. Juli 2017

    5 Sterne

    Einfach nur großartig! Da ich "Rebecca" leider in Stuttgart verpasst habe, habe ich mich riesig gefreut dass das Stück in Tecklenburg wieder aufgeführt wird. Am 23. Juli 2017 war es endlich soweit und ich konnte das Musical aus der vierten Reihe sehen. Begeistert haben mich Milica Jovanovic ("Ich") und Pia Douwes (Mrs. Danvers), gegen die beiden Frauen fällt Jan Ammann (Maxim de Winter) etwas ab. Die Nebenrollen sind stimmlich gut besetzt, vor allem Roberta Valentini (Beatrice) gefällt. Bei manchen Ensemble-Liedern wie Strandgut stehen bis zu 60 Menschen auf der Bühne. Wo gibt es sowas noch!? Auch das große Orchester klingt toll. Die riesige Bühne wird komplett genutzt. Interessant ist die Idee, die Tänzer als schwarze Schatten der Vergangenheit ins Musical einzubinden. Für 40+ Euro bekommt man in Tecklenburg echt was geboten. Reingehen und genießen!

  • 23. Juli 2017

    5 Sterne

    So hier ist meine Bewertung zum Stück REBECCA. Es war einfach der Hammer!!! Sprachlosigkeit war auch da :D Bühnenbild: das Bühnenbild wurde so gemacht, dass zuerst das Haus Manderley von schwarzen Tüchern unterlegt wurde (soll darstellen es wäre ausgebrannt). Die Bühnenbilder wurden von schwarzen Gestalten (dazu kommen wir gleich) immer festgehalten, gedreht usw. Z.b. haben die ein Sonnenschirm festgehalten oder so. Kostüme: die Kostüme waren super (typisch 20er Jahre halt) und waren auch anders als der Stuttgarter Inzenierung. Mrs. Danvers hat z.B. keine schwarzen Haare sondern, braun gräuliche Haare. Darsteller: ALLE Darsteller waren hervorragend. Von der großen bis zur letzten Rolle. Besonders gefallen hat mir Milica Janovic als ICH, Jan Ammann als Maxim de Winter und Pia Douwes (Highlight des Abends) als Mrs. Danvers. Ich könnte mir vorher Milica Janovic vorher gar nicht als ICH vorstellen, aber dann hat sie mich begeistert. Jan als Maxim de Winter war einfach nur schön <3 seine Ausraster usw. waren hervorragend!!! Pia mit ihren finsteren Blicken hat mir Mega Gänsehaut zubereitet und als sie gesungen hat natürlich auch :D Pannen: Die erste Panne war beim Ball von Manderley da hat Mrs. van Hopper (Anne Welte) i am American Woman gesungen und da war so ein Tisch und da wurde die von zwei Leuten auf den Tisch getragen, hat aber nicht geklappt und sie so: ja aber nochmal xD xD das passt so gut fand ich. Die zweite Panne war nach dem Lied "Mrs. De Winter bin ich" da musste kurz die Show abgebrochen werden, wegen Regen. Alle sagen ja das Ende wäre spektakulär. Und JA ist es auch ;) ich kann nur eines sagen: Mrs. Danvers schreit :D xD Was toll/blöd war: toll: in manchen Szenen kommen schattengestalten (es sind dunkle Erinnerungen), was ich sehr gut fand aber auch (fand ich blöd), dass es zu viele Szenen mit den schattengestalten kamen :/. Die haben mich schon abgelenkt. Stage Door: Ich habe Pia, Roberta und Jan an der SD getroffen. Wo die ist?: die ist neben ein großen Tor, das ist auch der Ausgang. ;) Es war ein toller Abend <3

  • 1. Juli 2017

    5 Sterne

    Wir haben Rebecca sehr oft in Stuttgart gesehen.Ein absolut tolles Musical. Freuen uns schon auf Tecklenburg mit super Besetzung. Wir waren auch am 22.07. in Tecklenburg. Es war einfach grandios. Alles hat gepasst, super Sänger und Sängerinnen. Wenn noch tolle Plätze frei wären, würden wir sofort wieder fahren. Einfach genial.

Alle Tipps

Tipps & Service für Tecklenburg

Tolle Unterkunft in Tecklenburg!

Tecklenburg
Tolle Unterkunft in Teck...
Falls der ein oder andere von Euch mal auf der ... mehr

Alle News News