Bewertungen für FALCO – Das Musical

  • 18. Februar 2017

    1 Sterne

    Veranstaltung in Hamburg am 17.2.2017 : Totale Enttäuschung eines Falco Fans und seiner Frau! Das war kein Musical - nie sprang der Funken zum Publikum über da gesamt durchgängig schlechte Performance Einfach langweilig und viel zu schlecht abgestimmt realer Gesang und Playback So laut, dass man die Texte kaum verstehen konnte- dafür viel Geld bezahlt- ich nenne das Nepp! Erzähler unterbrach stets die Handlung- welche eigentlich- langweiliger ging es kaum! Viele Leute sind bereits vor der obligatorisch geplanten Zugabe gegangen... man war froh das die Veranstaltung zum Ende ging!

  • 16. Februar 2017

    2 Sterne

    MANUSCHWINGEL TOP !! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen , genauso hab ich das in Frankfurt auch gesehen. Bin allerdings bei der Zugabe gegangen Maximal 13 Darsteller und 2 Treppen auf der Bühne , das wollt ich mir nicht länger antun . Falco Darsteller war trotzdessen sehr gut !

  • 13. Februar 2017

    5 Sterne

    Tolle Unterhaltung! Falco Fans werden nicht enttäuscht Die großen Erfolge von „Der Kommissar“, "Amadeus", „Egoist“ gibt es genau in den Versionen zu hören, die in den 80ern und 90ern die Hitparaden eroberten. Die klingen dank des Live-Arrangements der erstklassigen Fünfer-Band rockig und druckvoll, ohne dass der Charme der zeitlosen Originale verloren geht.

  • 28. Januar 2017

    2 Sterne

    résumé zum "falco musical". (regensburg, 26.01.2017) eine nette "gesangsverantaltung", die immer wieder von einem "erzähler" und langen "umbauten" (welche umbauten???) unterbrochen wurde. dazu tanzeinlagen 3.-klassiker, unsynchroner hüpfdohlen, in kostümen aus dem kaufhaus. teilweise untermalt und unterstützt von einer garagen-band. das ganze auf einer bühne (inkl. "bühnenbild"), die jedes dorf-theater mit einem budget von 100 euro übertrumpft. wer musicals liebt und kennt, der sollte seine vorstellungen komplett runterschrauben oder vergessen. jeder kindergarten kann diese "show" problemlos vom bühnenbild und der technik toppen! das ganze hat leider nichts mit einem "musical" zu tun. (da hilft auch die werbung bei der "helene fischer show" nichts, wenn im original "musical" gerade mal die hälfte der "tänzer" auf der bühne stehen). die geschichte und der aufbau der story ist an sich super. (aufstieg und fall von johann "hans" hölzel - alias falco). die umsetzung ist jedoch nicht wirklich als musical geglückt. die namensgebung "musical" ist einfach "schlecht" gewählt und müsste/sollte geändert werden. wenn das "bühnenbild" aus einer schwarzen matte als boden (mit unzähligen kreuzen, strichen, wegweisern usw. für die tänzer besteht - und für jeden sichtbar ist), die bühnenaufbauten aus 2 treppen, 1 tisch mit spiegel, 2 unterschiedlichen stühlen und einem schuh (jeanny), 3 "screens" für beamer-projektionen besteht (den technischen defekt lassen wir mal weg), dann kommt man sich schon leicht "verarscht" vor. die licht- und nebeleffekte entsprachen einer schlecht organisierten kinder-geburtstags-party. alles in allem: mitreissend war es. musikauswahl super. "falco" genial besetzt (mega-super gesang und umsetzung), "ana conda" und "jeanny" mega gesangsleistung. die tänzer 3.-klassik (obwohl es angeblich alles "profis" sind), erzähler hat zwar gut erzählt, aber nicht wirklich "reisserisch". die "band" hat musik gemacht. das "bühnenbild" und die requisiten eine absolute billigproduktion. die erste "halbzeit" (vor der pause) war sehr "mau" (verhaltener applaus, keine stimmung, fragende blicke der zuschauer). zweite "halbzeit" (nach der pause) schon etwas besser. die "zugaben" (ca. 15-20 minuten) haben das "musical" gerettet. absolute stimmung durch entsprechenden einsatz der darsteller. fazit: es war für mich pesönlich ein schöner, unterhaltsamer geburtstags-abend beim "musical". ps: mit einem anzug war ich definitiv "overdressed" ;-) pps: mega geil, dass die altersgrupper von 20-80 jahre war! falco hatte recht! muss ich denn sterben, um zu leben...