Carolin Fortenbacher - Schlagfertig, stimmgewaltig & spannend

Carolin Fortenbacher - Schlagfertig, stimmgewaltig & spannend

Carolin Fortenbacher

Ab 16. Mai spielt sie die böse Stiefmutter in der Musicalversion des Märchens Aschenputtel, das bei den Brüder Grimm Festspielen seine Uraufführung feiert. 

Als allein erziehende Mutter „Donna“ brillierte Carolin Fortenbacher im ABBA-Musicals „Mama Mia!“. In rund 1200 Vorstellungen war sie in dieser Rolle von 2002 bis 2007 fünf Jahre lang im Hamburger Operettenhaus erfolgreich. Die Live-CD zum Musical erzielte 2005 Platin-Status. 2006 wurde das Album zudem mit der „Goldenen Stimmgabel“ ausgezeichnet.

Die Hamburger Deern bekommt gerade in ihrer Heimatstadt große Anerkennung.
 Zusammen mit Schauspieler Nik Breidenbach glänzt sie  derzeit unter der Regie von Corny Littmann in der musikalischen Komödie „Oh  Alpenglühn!“ im Hamburger Schmidt Theater. Im Oktober und November 2013 präsentiert sie ihr Programm „La Fortenbacher & Die Carolinger Ich hab Hunger!“ u.a. im Hamburger Schmidts Tivoli. 2012 trat sie zum ersten Mal mit dem Stück „Sylt – Ein Irrtum Gottes“? auf. Zusammen mit ihren Kollegen stürzte sie sich in spannende Abenteuer auf der Ferieninsel der Reichen und Schönen (im August 2013 und im März 2014 tut sie es an unterschiedlichen Bühnen wieder). Im Duo mit dem punkigen Kay Ray singt sie regelmäßig auf der Reeperbahn im Schmidt Theater als „La Fortenbacher und das Kay“. 2011 Jahr avancierte sie zum hoch gelobten „Orangenmädchen“ im Altonaer Theater. Für den italienischen Liederabend „Pasta e Basta“ verwandelt sich die dunkelhaarige Darstellerin in die strenge Amts-Dame Katja Wahl-Ente (im Januar 2014 ist sie wieder in dieser Rolle zu sehen). Ihr Solo-Programm „Unverfroren Aufgetaut - ein KonzertTheater“ feierte in Hamburg im März 2010 Premiere. Bei der Wahl der „Hamburger Top-Frau 2005“ von sie von den Lesern der „Bild“ auf Platz zwei hinter Loki Schmidt gewählt wurde.

Hier eine bunte Auswahl ihrer weiteren Rollen:

„Schwarze Spinne“ in „Tabaluga & Lilli“

„Königin der Nacht“ in „Mozart's Zauberflöte“

„Audrey” in „Little Shop of Horrors“

„Lucy” in „Du bist in Ordnung, Charly Brown“

„Rosalia”, „Anita” in „West Side Story“

Für ihre Rolle als „Aldonza“ in „Der Mann von La Mancha“ im Theater des Westens in Berlin wurde sie als „Beste Hauptdarstellerin“ mit dem „Image Award Germany“ ausgezeichnet. 2010 feierte die Sängerin ihr 25jähriges Bühnenjubiläum.

Wer sich auf youtube.com ihre Melodien aus „Cats“, „Phantom of the Opera“ oder „3 Musketiere“ anhört, erlebt eine großartige Stimme, die fünf Oktaven umfasst. Dass sie Profi und Vollblutmusikerin ist, beweisen auch ihre beiden Solo-Alben „Drama“ (2008) und „Zurück zu mir“ (2005). Ihr Lied „Hinterm Ozean“, Gewinner der Herzen im deutschen Grand Prix Vorentscheid, hätte 2008 im Eurovisions-Finale garantiert einen besseren Platz ergattert als „Disapear“ von den No Angels. Diese Balladen-Hymne schrieb Pee Werner extra für Carolin Fortenbacher. Im Fernsehen stellte die vielseitige Künstlerin bei der VOX-Sendung „Das perfekte Promi-Dinner“ auch ihr Kochtalent unter Beweis.


Mini-Steckbrief:

Geburtstag: 26. Juni 1963

Sternzeichen: Zwilling
Geburtsort: Hamburg

Privates:
Carolin Fortenbacher ist Mutter einer Tochter und seit März 2012 mit dem Schauspieler und Synchronsprecher Sascha Rotermund verheiratet.

P.S. Zurzeit arbeitet Carolin Fortenbacher an ihrem neuen Album „Kamionka“.

Fotos
  • Carolin Fortenbacher u. Kay Ray

    Copyright:
  • Carolin Fortenbacher u. Kay Ray

    Copyright:
  • Carolin Fortenbacher u. Kay Ray

    Copyright:
  • Das Orangenmädchen

    Copyright:
  • Das Orangenmädchen

    Copyright:
  • Das Orangenmädchen

    Copyright: