Dominik Hees

Dominik Hees

Dominik Hees

Der gebürtige Kölner nahm bereits im Alter von fünf Jahren Klavierstunden und hatte schon mit neun Jahren erste Auftritte. Später lernte Dominik autodidaktisch das Schlagzeug-, Gitarre- und Bassspielen. Er gründete eigene Rockbands und trat erstmalig als Sänger auf. In seiner Schulzeit wurde auch das Schauspiel und der Tanz zu Dominiks Passion. Dominik Hees studierte an der Kölner Sporthochschule. Neben der Uni entwickelte sich seine Begeisterung für Theater und Musical.

Ab 2005 war er in verschiedenen Theater- und Musicalinszenierungen im Kölner Raum zu sehen, u.a. in Schillers Drama „Maria Stuart“ und in Aischylos‘ „Orestie“. Außerdem spielte er den Jon in „tick…tick…BOOM!“, den Brad in „The Rocky Horror Show und den Danny in „Grease“. Im Frühjahr 2009 schlüpfte Dominik in die Rolle des Georg in „Frühlings Erwachen – Das Rock-Musical“ und gehörte somit zur Premierenbesetzung der deutschsprachigen Erstaufführung. Im Anschluss daran übernahm er die Titelrolle in „BUDDY – Das Buddy Holly Musical“ im Colosseum Theater Essen und war 2010 zusätzlich als Kosinsky in Schillers „Die Räuber“ am Stadttheater Klagenfurt zu sehen.



Er spielte von Dezember 2010 bis Februar 2012 die Erstbesetzung des Rum Tum Tugger bei der Europa-Tournee von „Cats“, in Klagenfurt bei „King Kong“ und in München und Merzig den Link Larkin in „Haisrpay“. Im Februar 2012 führte sein Weg zu „Cabaret“ in München, wo er den Clifford Bradshaw verkörperte.

Ab 11. Oktober 2013 spielte Dominik neben den beiden Musical-Diven Pia Douwes und Sabrina Weckerlin in „Next to Normal“ am Staatstheater Fürth. Das Rock-Musical gab dort sein deutschsprachiges Debüt und beschreibt den Kampf einer manisch depressiven Frau und die Auswirkungen der Krankheit auf ihre Familie.

Am Stage Theater an der Elbe spielte er ab November 2014 Helmut Rahn in "Das Wunder von Bern". Dort konnte er zwei seiner großen Leidenschaften – Musical und Fußball – in einer Produktion vereinen.

Ab Dezember 2017 übernimmt er die Rolle von Charlie in KINKY BOOTS im Stage Operettenhaus in Hamburg. Das gesamte Musical ist ein Spektakel, besonders die Musik ist der absolute Hammer", schwärmt Hees. „Cyndi Lauper hat für dieses Musical eigens neue Songs komponiert. Von berührenden Balladen über ihren typisch ausgeflippten 80ies- Sound bis hin zu modernen Rock/Pop- Nummern ist alles mit dabei. KINKY BOOTS ist ein absolutes Gute-Laune-Musical, das jedem ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert."

Fotos
  • Gino Emnes und Dominik Hees_Querformat

    Copyright:Stage Entertainment
  • big_teaser-93dc1ef7149e6733003f2455b43c18a3db

    Copyright:Stage Entertainment