Drew Sarich

Drew  Sarich

Drew Sarich

Das Kultmusical TANZ DER VAMPIRE kehrt anlässlich des 20jährigen Jubiläums am 30. September 2017 nach Wien an seinen Uraufführungsort zurück. In der Rolle des “Graf von Krolock“ dürfen sich die Zuschauer gleich auf drei Publikumslieblinge freuen: Drew Sarich (Sep - Mitte Nov), Mark Seibert (Mitte Nov - Ende Dez) und Thomas Borchert (ab Jan). 


Seit der Premiere von "Rocky - das Musical" November 2012 spielte Drew in Hamburg die Boxlegende „Rocky Balboa". Viele Wochen lang hieß es für ihn: Training und Muskelaufbau, damit er im Ring der Stage-Eigenproduktion „Rocky – Das Musical“ bestehen kann. Über seine Rolle als Boxer sagt er: „Noch nie musste ich so eine körperliche Verwandlung durchleben und so etwas Anstrengendes lernen wie Boxen. Ich habe so viel Respekt vor den Jungs, die so etwas machen." Ein paar der Jungs hat er inzwischen kennen gelernt. Die Klitschko-Brüdern traf er zuletzt beim Kampf „Klitschko gegen Wach" in Hamburg. Mit dabei war Hollywood-Legende und Ur-Rocky Sylvester Stallone, der in ihm den perfekten „Rocky"-Nachfolger sieht. Doch nach dem Spielende von "Rocky" in Hamburg, kehrt Drew Sarich zurück nach Wien. Seine Familie ist der Grund warum der Musicaldarsteller seine Rolle als Boxer aufgibt und am 19. August seine letzte Show im Operettenhaus auf der Repperbahn gab. Von März bis Dezember 2016 übernahm er im Ronacher in Wien die Rolle des Che in "Evita". In der Titelrolle der Eva Perón war die bekannte deutsche Sängerin, Schauspielerin und Songwriterin Katharine Mehrling zu sehen. Thomas Borchert übernahm die Rolle des „Juan Perón“.

Drew Sarich

Drew Sarich wurde am 24. August 1975 in St. Louis, Missouri, geboren. Am Boston Conservatory studierte er ab 1993 vier Jahre lang Musik, Schauspiel und Tanz. Seinen Abschluss machte er 1997 und zog dann nach New York. Als Mitglied des „Alexander Cortes Trio“ begleitete er Liza Minelli auf ihrer Welttournee. Anschließend wirkte er in New York in zahlreichen Musicals mit. So spielte er beispielsweise in „Hello Dolly“, „Pirates of Penzance“, „Joan of Arc“, „Sugar Suite“ und „Jesus Christ Superstar“.

1999 kam der Musicalstar nach Deutschland. Sein Debüt gab er in Berlin als „Quasimodo“ in der Weltpremiere der Disney Produktion „Der Glöckner von Notre Dame“ – wo er schließlich sagenhafte 580 Vorstellungen spielte. Seither hat der wandlungsfähige Darsteller die unterschiedlichsten Rollen gespielt, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Unter anderem stand er in „Hair“, „Jekyll & Hyde“, „Barbarella“, „Rudolf – Affaire Mayerling“ oder im Elton-John-Musical „Lestat“ auf der Bühne; er spielte die Titelrolle in „Jesus Christ Superstar" genauso leidenschaftlich wie den diabolischen „Graf von Krolock" im „Tanz der Vampire" oder „Curtis Jackson" in der Wiener Fassung von „Sister Act“.

Seine rockig ausgeprägte Stimme ist sein Markenzeichen. Privat mag Drew fast jede Musik, wie er sagt: von Jeff Buckley, Bad Religion, Jane’s Addiction und den Beatles bis hin zu Lenny Kravitz, Billy Joel und den Beach Boys. Neben seiner umfangreichen Theater- und Musicalkarriere machte sich Drew Sarich auch einen Namen als Musiker und Songwriter. 2000 veröffentlichte er sein Solo-Album „Say it“. Mittlerweile hat er sieben Alben als Solokünstler oder mit seiner Band „International Victim" veröffentlicht. Momentan lebt Sarich mit Frau und zwei Kindern in Wien.

Drew Sarich und Wietske van Tongeren, die Hauptdarsteller von ROCKY – DAS MUSICAL, plauderten am 15. März 2013 knapp eine ganze Stunden aus dem Nähkästchen. Die Darsteller waren sehr intim und führten einen sehr heißer StarChat. Wenn du schon immer mal wissen wolltest, wie Drew küsst, klicke hier!